Das Orchester

Das Holsteinische Kammerorchester wurde 1973 von Hajo Jobs als erstes überregionales Jugendorchester in Schleswig-Holstein gegründet. Das zunächst reine Streichorchester erweiterte sich im Laufe der Zeit um Holz- und Blechbläser, sodass sich das Orchester je nach Bedarf auch in sinfonischer Besetzung präsentiert. Die rund 40 InstrumentalistInnen im Alter von 14 bis 24 Jahren proben etwa zehnmal jährlich in der Musikschule Neumünster. Die Probenarbeit gliedert sich in Stimmproben, die von erfahrenen MusikerInnen durchgeführt werden, und anschließende Gesamtproben. Jedes Probenhalbjahr wird mit mehreren Konzerten in Schleswig-Holstein abgeschlossen.

Das Repertoire des Orchesters ist breit gefächert. Es reicht von barocken Meistern über klassisch-romantische Sinfonien und Solokonzerten bis zu Werken der Neuen Musik. Neben reinen Instrumentalwerken verfügt das Orchester auch über ein umfangreiches Repertoire im Bereich der Vokalmusik. 1985 wurde aus Anlass des Jahres der Musik in Rendsburg ein Festkonzert mit Chören des Schleswig-Holsteinischen Sängerbundes gegeben, in dem Werke der Jubilare Johann Sebastian Bach (Magnificat), Georg Friedrich Händel (Te Deum) und Heinrich Schütz aufgeführt wurden. In den darauffolgenden Jahren gelangten die Krönungsmesse von Wolfgang Amadeus Mozart, die Messe G-Dur von Franz Schubert und das Requiem von Johannes Brahms zur Aufführung. Von dem letztgenannten Werk liegt eine Cassetteneinspielung vor.

Darüber hinaus war das Holsteinische Kammerorchester auch an mehreren Uraufführungen beteiligt. Zum 20-jährigen Jubiläum hat der in Düsseldorf lebende Komponist Manfred Trojahn als Auftragswerk des Landes Schleswig-Holstein ein Stück für das HKO geschrieben, das 1993 im Kieler Schloss uraufgeführt wurde.

Seit seiner Gründung hat das Holsteinische Kammerorchester an einer Rundfunk- und zwei Fernsehsendungen teilgenommen sowie vier Langspielplatten produziert. Seit dem Herbst 1995 liegt die erste CD des Orchesters mit Werken von Max Bruch und Manfred Trojahn vor (nomos 9. 507 151).

In jedem Jahr unternimmt das Orchester eine Konzertreise. In den ersten Jahren ist es in Dänemark, Finnland, Frankreich, Spanien, Ungarn, Tschechien und Griechenland aufgetreten. Darüber hinaus nahm das Orchester 1993 erstmalig an dem internationalen Festival in Aberdeen (Schottland) teil. 1994 folgte eine Einladung zu einer 14-tägigen Konzerttournee durch Italien und Frankreich.1995 und 1997 führte das Orchester Jugendbegegnungen mit Polen durch und gastierte 1996 zum zweiten Mal in Griechenland. Einer weiteren Einladung des Kultusministeriums der Region Valencia folgte das Orchester 1998 und bestritt 1999 seine erste Überseereise nach Kanada. Im Jahr 2000 knüpfte das Orchester neue Kontakte nach Litauen, führte 2001 seine dritte Griechenland-Tournee erfolgreich durch und reiste 2002 erneut durch Ungarn. 2003 standen gleich drei Reiseziele auf dem Programm: Italien, Slowenien und Österreich. Im Sommer 2006 ging es für drei Wochen ein weiteres Mal nach Griechenland, 2007 und 2008 nach Österreich und Italien. Viele Ziele besuchte das Orchester dabei schon mehrere Male, sodass es dort einen gewissen Bekanntheitsgrad erlangt hat und immer wieder willkommen ist. Am 20. Mai 2010 trat das Orchester zusammen mit Eckart von Hirschhausen in einer Quizsendung der ARD auf. 2019 gastierte das HKO zum ersten Mal in Schweden. Diese Reise war so erfolgreich, dass für das Jahr 2022 eine erneute Einladung besteht. Darüber hinaus plant das HKO für das Jahr 2023 eine Kooperation mit dem NDR.

Das HKO ist Mitglied in der Landesarbeitsgemeinschaft Jugendmusik in Schleswig-Holstein sowie in der Jeunesses Musicales Deutschland.

Le texte d’orchestre en français

Konzert in Österreich
letzter Morgen in Schweden
Wandern in Österreich
Schweden-See
Venedig-Konzert
Italien-Konzert 2017
Konzert in Österreich
letzter Morgen in Schweden
Wandern in Österreich
Schweden-See
Venedig-Konzert
Italien-Konzert 2017
previous arrow
next arrow